Sport mit Babybauch

0
369

Ich wollte diesen Beitrag schon lange schreiben und irgendwie hat es nicht so recht geklappt, weil ich mit so vielen anderen Sachen beschäftigt bin (hauptsächlich mit Babysachen und Führerschein). Aber jetzt kann ich euch endlich darüber berichten, wie fit ich noch bin, wie regelmäßig ich zum Sport gehe, was genau ich an Übungen noch mache und was ich lieber sein lasse :).

Ich bin jetzt schon im 7.Monat 😮 kann man sich das vorstellen? Die Zeit rennt so schnell seit ich schwanger bin und irgendwie bin ich innerlich auch leicht angespannt, weil man dauernd das Gefühl hat, dass man noch so viel erledigen muss, bis das Baby kommt. Da ist Sport ein toller Ausgleich und hilft mir für eine Weile einfach mal abzuschalten und etwas für mich und meinen Körper zu tun.

Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin ich erstmal eine Weile gar nicht zum Sport gegangen, weil ich eigentlich ein Trainingsprogramm hatte, dass Muskeln aufbaut und bei dem ich Gewichte hebe. Also war ich 1-2 mal dort habe nur ein bisschen Arme trainiert und wusste sonst nicht viel mit mir dort anzufangen :D. Irgendwann war mir das dann zu blöd. Zum Glück haben wir in unserem Studio Trainer die sich auskennen und mit denen habe ich dann einen Termin ausgemacht für einen neuen Trainingsplan, der auf meine Schwangerschaft abgestimmt ist.

Was ich nicht mehr mache und wobei ich mich unwohl fühle mit dem Bauch, ist schwere Gewichte zu heben. Deswegen mache ich kein Kreuzheben oder Kniebeuge mehr. Es gibt Frauen die sich das zutrauen und die auch vorher schon regelmäßig mit Gewichten trainieren. Ich finde, das sollte jeder selbst austesten. Wenn man Erfahrung hat und sich damit wohl fühlt, dann kann man das auch machen. Ich persönlich finde es unangenehm, weil mir der Bauch irgendwie immer im Weg ist.

Mein Trainingsprogramm besteht aus:

Ausfallschritten (finde ich praktisch, weil man sie überall machen kann auch zu Hause und auch leichte Gewichte verwenden kann).

Kastendips (Dabei setzt man sich quasi vor einen Kasten, Bank oder ähnliches, stützt sich mit den Armen darauf ab und bewegt seinen kompletten Körper dann auf und ab und das nur mit der Kraft aus den Armen heraus. Der Oberkörper bleibt dabei gerade. Ist ziemlich anstrengend aber eine gute Übung, die man auch zu Hause gut machen kann.

Manchmal mache ich noch Bulgarische Split-Squad. Der Kasten steht hinter einem und man legt ein Bein auf den Kasten drauf, mit dem anderen geht man dann so weit wie möglich in die Knie (ähnlich wie bei den Ausfallschritten nur, dass das eine Bein immer auf dem Kasten drauf bleibt). Das ist eine Übung bei der man erstmal das Gleichgewicht halten muss und vielleicht ein bisschen braucht um sie richtig auszuführen, aber mir macht sie sehr viel Spaß und diese Übung geht richtig in die Beine und in den Hintern. Das tolle dabei ist auch ihr könnt sie überall machen. Man braucht nur eine Erhöhung.

Klimmzüge mache ich auch und sehr gerne. Manchmal fehlt mir zwar etwas die Kraft, aber ich mache es trotzdem.

TRX-Bänder haben wir bei uns im Studio. Finde ich super und man glaubt gar nicht, wie anstrengend diese Übungen sein können. Damit kann man schön die Arme und den Rücken trainieren ohne, dass das in den Bauch geht. Wer die Möglichkeit hat TRX- Bänder zu benutzen, dem kann ich das nur empfehlen.

Ansonsten benutze ich noch den Seilzug, um meinen Rücken zu trainieren. Ich weiß nicht wieso aber Rücken trainieren macht mir immer Spaß und es geht null auf den Bauch.

Abwechselnd mit diesem Programm mache ich auch noch ein wenig Ausdauer. Meistens so 30 Minuten auf dem Crosstrainer (wir haben einen tollen im Studio, mit dem man sogar Musekln aufbaut). Ich muss zwar mehr Pausen einlegen aber auch das geht und nach der Trainingseinheit fühle ich mich unheimlich gut.

Schwimmen gehe ich auch ab und zu. Besonders nachdem ich auf dem Crosstrainer war. Danach fühlt man sich im Wasser super leicht und entspannt und ich kann mir schon vorstellen, warum sich das Baby im Bauch mit dem ganzen Wasser so wohlfühlt xD.

Wie oft ich ins Training gehe, hängt oft von meiner Verfassung ab. Ich zwinge mich nicht hinzugehen und gehe nur dann, wenn ich mich fit fühle. Manchmal gibt es Tage, da bin ich einfach müde und erschöpft oder ich bin lustlos, der Bauch zieht oder zwickt oder der Kleine bewegt sich unheimlich viel oder ich habe Kopfschmerzen oder fühle mich einfach unwohl und nicht danach ins Fitnessstudio zu gehen. Aber dafür sind dann die Tage, an denen ich hin gehe umso besser. Ich finde Bewegung ist besser als keine und ich habe sowieso oft Hummeln im Hintern und wenn ich nicht zu Hause irgendetwas putze oder Wäsche wasche, dann bin ich draußen spazieren, was auch gut tut.

Zu meiner körperlichen Fitness kann ich sagen…ja ich bin viel schneller außer Atem, trinke beim Sport wesentlich mehr und brauche auch viel öfter mal Pausen zwischen den Trainingseinheiten und mir wird sehr schnell warm :D.

Ich versuche 1-2 mal die Woche ins Studio zu gehen aber das klappt eben nicht immer. Trotzdem finde ich Sport in der Schwangerschaft super und es kann einem dabei helfen, sich fitter zu fühlen, abzuschalten und vielleicht auch die Geburt etwas besser zu verkraften aber dazu kann ich dann erst etwas genaueres sagen, wenn ich die Geburt hinter mir habe :-).

Vielleicht kann ich ein paar Frauen dazu ermutigen, sich trotz Babykugel auch etwas sportlich zu betätigen und bisher habe ich nur positives Feedback im Studio bekommen (vor allem von älteren Frauen, die das toll fanden, dass ich mit Babybauch ins Fitnessstudio gehe und auch der Meinung sind, dass es dem Baby und mir nur guttun kann, solange man es nicht übertreibt ;).

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here